St.Marien Wallfahrtskirche Ziegelheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Pfarrergalerie

                     Die Pfarrer von Ziegelheim

  • Hugo, plebanus de Cygilheim > am 23.März 1254 als Zeuge in einer Waldenburger Urkunde nachgewiesen.

  • Siffrid, Pfarrer zu Czigilheym > am 24.April 1388 als Zeuge in einer Schönburgischen Urkunde genannt.

  • Andreas Wagner > im Dezember 1533 als Pfarrer zu Ziegelheim nachgewiesen. 1538 ist Andreas Wagner als Pfarrer in Hartenstein und Tierfelt nachgewiesen. Er ist dort bis 1549/50 letzter papistischer und erster evangelischer Pfarrer. 1538 wird erwähnt, das er bereits seit  mehr als 20 Jahren Pfarrer sei. 1539 mit seiner Köchin Elisabeth Reuter verheiratet. Haben unehelichen Sohn Hans zusammen. Erster verheirateter Pfarrer im Schönburgischen.

  • Melchior Bereuther > seit 1555 erster bekannter evangelischer Pfarrer in Ziegelheim bis 1566. Stammt aus Chemnitz. Er ist in den Jahren 1566 und 1578 als Pfarrer in Regis Breitingen nachgewiesen. Es müßte aber mindestestens einen evangelischen Pfarrer vor ihm gegeben haben.

  • Magister Leonhard Lycus (dt.: der Wolf) > Pfarrer in Ziegelheim von 1566 bis 1570. Bis 1559 letzter Glauchauer Archidiacon in Waldenburg. Waldenburg erhielt ab 1559 eigene Superintendentur. Zwischen 1559 und 1566 ist seine Tätigkeit unklar. Einige Quellen nennen in seit 1559 als Ziegelheimer Pfarrer, dies passt aber nicht zum Weggang des Pfarrer Bereuther 1566. Bis 1591 ist Lycus Pfarrer in Callenberg. 1577 unterschrieb er die Conffesionsschrift.

  • Peter Zeidler  > Pfarrer von 1570 bis 1575. Geboren um 1532 in Lichtenstein. Zeidler war 1563 Diakon in Waldenburg, von 1564 bis 17.Januar 1568 Pfarrer in Schwaben und seit 1568 Pfarrer in Lößnitz. Gilt als erster in Ziegelheim bestatteter evangelischer Pfarrer. Seine Gebeine wurden aus dem Kirchinneren beim Umbau 1903/04 nach draußen umgebettet. Seine bronzene Grabplatte ist heute noch an der Außenwand neben dem Westeingang vorhanden und lautet: "Anno 1575 den 16.Februarius ist in Gott seeligst entschlafen der ehrwürdige und wohlgelehrte Herr Peter Zeidler, Pfarrer zu Ziegelheim, seines Alters im 43.Jahre. Das seindt seine letzten Worte gewesen: Das Blut Jesu Christi macht uns rein von aller Sünde. 1.Joh.1."

  • Philipp Schröter > Pfarrer in Ziegelheim 1576 bis 1595. Zuvor 1559-60 Pfarrer von Bernsdorf bei Lichtenstein, anschließend seit 1561 Pfarrer in Oberlungwitz. Unterschrieb die Konkordienformel.
  • Zacharias Schröter > Pfarrer in Ziegelheim von 1595 bis zu seinem Tode am 6.September 1607. War der Sohn des Philipp. Seit 1590 Substitut seines Vaters. Wurde am Todestage seines Vaters begraben. Er fing das Ziegelheimer Kirchenbuch an.
  • David Müller > Pfarrer in Ziegelheim von 1608 bis zu seinem Tode im Jahre 1636. Er hinterließ den "Vers der Not" an der ehemaligen Tür des Westportals - "QAS SACRAS AEDES PIETAS CONSTRUXIT AVORUM HAS NUNC HAEREDES DEVASTANT MORE LUPORUM 1633 (Dies heilige Haus, welches die Frömmigkeit der Väter erbaut hat, verwüsteten jetzt die Erben nach Art der Wölfe 1633).“ Pfarrer Müller verlor 1633 kurz hintereinander seinen Sohn Daniel, seine Frau Magdalene, Tochter Blandine und Sohn Christian. War vorher Kantor in Waldenburg und seit 1603 Waldenburger Archidiakon.
  • Christoph Crell > Pfarrer in Ziegelheim von 1636 bis zum Tode am 10.Dezember 1665. Er stammt aus Penig. War seit 1624 Pfarrer in Mühlau, 1634 Diakon in Waldenburg und 1635 Rektor in Waldenburg.
  • Magister Sebastian Anger > Pfarrer in Ziegelheim von 1666 bis  zum Tode am 22.7.1701. Geboren 1628. Substitut unter Crell seit 1660.
  • Theodor Günther > Pfarrer in Ziegelheim von 1701 bis zum Tode am 11.6.1723. Substitut unter Anger seit 1700. Geboren 1667 in Lößnitz.
  • Johann Georg Leidel > Pfarrer in Ziegelheim von 1723 bis zum Tode am 15.11.1758.
  • Magister Georg Sigismund Techius (Georg Siegmar Tech) > Pfarrer in Ziegelheim von 1759 bis zum Tode am 12.7.1764. Geboren 1720 in Tettau. 1745 Magister in Wittenberg. Seit 1757 Rektor in Glauchau.
  • Wilhelm Christian Leupold > Pfarrer in Ziegelheim von 1765 bis zum Tode am 12.3.1796. Geboren Januar 1732. Vorher Kantor in Waldenburg, dann Pfarrer in Oberwiera.
  • Christian Gottlieb Ludwig Garmann > Pfarrer in Ziegelheim vom 2.November 1796 bis zum Tode am 6.Oktober 1837. Am 11.4.1765 in Chemnitz als Arztsohn geboren. Vom 1.Januar 1793 bis Ende Oktober 1796 Lehrer und Erzieher der Schönburger Prinzen.
  • Magister Georg Moritz Gotsch > Pfarrer in Ziegelheim von 1838 bis 30. April 1852. Geboren 21.Mai 1795 in Düben. 1826 Rektor in Waldenburg. Seit 1835 Pfarrer zu Mühlau. Er legt 1852 sein Amt nieder und wandert in die USA aus. Pastorentätigkeit in Missouri, Indiana und Tennessee. Er emeritierte 1876 und starb am 3.Juni 1878 in seinem Haus in St.Louis, südlich Indianapolis. War dreimal verheiratet, hatte mit erster Frau 9 Kinder, mit zweiter Frau 5 Kinder und mit dritter Frau 4 Kinder.
  • Christian Friedrich Teubert > Pfarrer in Ziegelheim von 1.Mai 1852 bis zum Tode am 24.September 1876. Geboren am 28.11.1802 in Hammerbrücke bei Falkenstein. 1818 Gymnasiast in Chemnitz. Hauslehrer des Fürsten Otto Victor von Schönburg-Waldenburg. Seit 1838 Pfarrer in Lugau. Gestorben 24.09.1876 in Ziegelheim.
  • Emil Constantin Fürchtegott Hoffmann > Pfarrer in Ziegelheim von 1877 bis 1900. Geboren als Pfarrerssohn 1830 zu Reibersdorf in der Lausitz. 1860 Bürgerschullehrer in Leipzig. 1861 Rektor in Lichtenstein. Seit 1868 Archidiakon in Waldenburg. 1900 emeritiert und nach Rochsburg gezogen. Verstorben 1907 in Lunzenau.
  • Carl Conrad Redlich > Pfarrer in Ziegelheim von 1900 bis zum plötzlichen Tode am 6.November 1915. Er wurde am 18.Mai 1859 in Hain bei Borna als Sohn des Pfarrers Carl Reinhard Redlich geboren. Sein Großvater war der Superintendent Redlich in Rochlitz. 1872 Nicolai-Gymnasium zu Leipzig. Maturitätsprüfung Ostern 1879, infolge zum  Theologiestudium an die Universitäten Tübingen, Leipzig (seit Herbst 1880). 1.Theolog.Staatsexamen im Sommer 1883.Ab Ostern 1884 Lehrer in Tharandt. Ab Ostern 1886 Studium in Dresden zum 2.Staatsexamen. Ab 23.September 1886 Pfarrer in Medingen und Großdittmannsdorf. Einweisung ins Ziegelheimer Pfarramt am 2.Dezember 1900 durch Superintendent Weidauer aus Glauchau (Gastpredigt und Wahl bereits am 24.September).

  • Karl Bernhard Benke > Pfarrer in Ziegelheim von 1916 bis 1918. Er war 1863 geboren und verstarb 1919. Von 1894 bis 1896 war er Pfarrer in Zwota bei Klingenthal.

  • Edmund Johannes Ranft > Pfarrer in Ziegelheim von 12.09.1919 bis März 1949.

  • Theodor Friedrich Thermann > Pfarrer in Ziegelheim von 02.10.1949 bis 1.Osterfeiertag 1955. War 1914 geboren und verstarb 1989.
  • Franz-Heinrich Brand > Pfarrer in Ziegelheim von 05.06.1955 bis Januar 31.01.1964. Vakanzzeit bis Juni.
  • Ehrhard Schönfeld > Pfarrer in Ziegelheim von Juni 1964 (ohne Probe und Wahl abgeordnet) bis 1975 (Krankheit).
  • Johannes Schindler > übernahm als Ephoralvikar im Kirchenbezirk Glauchau Vetretungen, darunter 1975 und 1976 die Dauervertretung in Ziegelheim.
  • Ehrhard Schönfeld > Pfarrer in Ziegelheim von 1976 bis  November 1985. Letzter in Ziegelheim wohnhafter Pfarrer. Verzog nach der Emeritierung nach Chemnitz, wo er am 26.03.1995 starb. Er wurde am 09.11.1920 in Dresden geboren. Hatte vor Ziegelheim die Pfarrstelle in Dohna inne. Zwischen 1980 und 1985 Vertretungen durch den Waldenburger Pfarrer Matthias Brand. Pfarrer Brand war bis 1991 Waldenburger Pfarrer. Er ist heute als Pfarrer in Wiesa (Erzgeb.) tätig.
  • Friedrich Lach > Pfarrer für Ziegelheim von 1986 bis Sommer 1989. Pfarrer Lach war einer von zwei Pfarrern in Oberwiera. Er war für den Bereich Oberwiera mit Niederwiera und Neukirchen zuständig. Er betreute schon vor der Emeritierung Schönfeld`s die Konfirmanten und übernahm nach der Emeritierung die gesamte Kirchgemeinde Ziegelheim, allerdings ohne Franken und Schlagwitz. Diese hatte der Waldenburger Pfarrer Brand mit übernommen. Pfarrer Lach wechselte im Sommer 1989 nach Zwickau, später nach Schneeberg, zuletzt bis zur Emeritierung nach Oelsnitz (Erzgeb.). Heute lebt er in Sickte bei Braunschweig (Niedersachsen).
  • Theodor Dutschmann > Pfarrer von Oberwiera und zuständig für Ziegelheim von Sommer 1989 bis 1998. Er blieb bis zum Ruhestand weiter Oberwieraer Pfarrer. Vorher als Pfarrer in Ölsnitz, OT Neuölsnitz (Erzgeb.) und in Oberlungwitz tätig.
  • Ulrich Oertel > Pfarrer der St.Bartholomäus-Kirchgemeinde Waldenburg seit 1994. Zuständig für Ziegelheim von Januar 1999 bis 31. Mai 2007.  Pfarrer Oertel verzog 2007 nach Dippoldiswalde und war bis zur Emeritierung in Glashütte tätig. Er starb am 24.April 2015 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren.
  • Wolfgang Strobel > Pfarrer von Langenchursdorf-Langenberg als Vakanz-Vertretung seit 1. Juni 2007 bis 2008. Nach dem Weggang Pfarrer Oertels Hauptvertreter für die gesamte St.Bartholomäus-Kirchgemeinde Waldenburg. Seit Juni 2013 im Ruhestand. Lebt heute in Glauchau.
  • Ulrich Becker > Pfarrer der St.Bartholomäus-Kirchgemeinde Waldenburg und zuständig für Ziegelheim seit 9.November 2008. Vorher 16jährige Tätigkeit in Oberschöna bei Freiberg.


(Stand: Januar 2016)

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü